Das EEG
         
    Eine Solarstromanlage (Photovoltaik-Anlage)
besteht aus folgenden Komponenten:

1    Solarmodule
2    Montagesystem
3    Wechselrichter
4    Bezugszähler
5    Rückspeisezähler

Klichen Sie auf die einzelnen Begriffe, um weitere
Informationen zu erhalten.
 
         

 

 

 

 

 

 

 

 






1  Solarmodule

Bestandteil der Module sind Solar­­zellen, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen können. Hierbei kommen Silizium, eine Legierung aus Kupfer-Indium-Selen, eine Legierung aus Cadmium-Tellurid oder ein Verbund aus Gallium-Arsenid zum Einsatz. Die Materialien haben unterschiedliche Eigen­schaften und unterschiedliche Wirkungsgrade. Hierbei ist zu beachten, dass die Wirkungsgrade immer bei sogenannten Standard-Test-Bedin­gungen angeben werden. Diese sind wie folgt definiert: 25°C Zellentemperatur bei einer gleichzeitigen Sonneneinstrahlung von 1000 W/m und einem gleichen Einfallwinkel der Sonnenein­strah­lung von 1,5 AM. Dieser Einfallwinkel bedingt eine für Mitteleuropa typische spektrale Licht­zusammen­setzung. In der Praxis gelten diese Standard-Test-Bedingungen aber nur sehr selten über das Jahr hinweg.
 



Sie planen eine Photovoltaikanlage auf Ihrem
Haus oder sind sich unschlüssig, ob Sie das
wagen sollen? Sie brauchen mehr Fakten
für Ihre Entscheidung?

Es gibt seit Mai 2021 eine ausführliche
Broschüre des Vereins mit dem Titel
Photovoltaikanlagen bis 30 kW
Spitzenleistung Eine Handreichung
für Entscheidungen im privaten Bereich

DOWNLOAD