Zukunft

Sonnenenergie für den Klimaschutz – 
mit den Vereinsanlagen werden jährlich über 30 Tonnen CO2 eingespart

Der Solarverein Marbach am Neckar e. V. betreibt zu Demonstrationszwecken verschiedene Solarstromanlagen auf den Dächern des Friedrich-Schiller-Gymnasiums (insgesamt 50 kWp) sowie eine Anlage mit 5 kWp auf dem Dach der Marbacher Grundschule.

Die gesamte elektrische Energie der Photovoltaikanlagen wird in das Stromnetz des örtlichen Energieversorgers eingespeist und nach dem „Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG“ vergütet. Dies garantiert (gesetzlich) gesicherte Einnahmen über einen jeweils 20-jährigen Zeitraum.

Die Solarstromanlagen und deren technisches Zubehör (z.B. die in der Aula des FSG oder im Eingangsbereich der Grundschule aufgestellten Großanzeigen) haben ausgesprochenen Demonstrationscharakter und stehen daher den Schülerinnen und Schülern der Marbacher Schulen ebenso wie der gesamten interessierten Öffentlichkeit zur Anschauung und Information zur Verfügung.

Bei der in Abschnitten erfolgten Einrichtung der Sonnenkraftwerke kamen vier verschiedene Modultechnologien - auch unterschiedlicher Generationen - zum Einsatz. Nachdem die Anlagen unter nahezu identischen Bedingungen betrieben werden können, stehen dem Solarverein Vergleichswerte mit hoher Aussagekraft zur Verfügung. Ein Aspekt, der für die Arbeit des Vereins von besonderem Interesse ist, zumal es kaum andere Projekte gibt, die vergleichbare Bewertungen ermöglichen. Diese Erfahrungen sind für die Informationstätigkeit des Solarvereins von großem Nutzen und erfahren auch in Fachkreisen reges Interesse.

Weitere Informationen zu den Vereinsanlagen finden Sie in der entsprechenden Rubrik.